Die Maschinenbauschule in Ansbach bildet den Bedarf für die Industrie aus – gleich drei Schulen beherbergt sie: Die Berufsfachschule für Maschinenbau, die Fachschule für Maschinenbautechniker und die Fachakademie für Medizintechnik. Sie bilden praxisnah aus und sorgen für Fachkräftenachwuchs bei den Unternehmen.

Besonders angesprochen werden Unternehmen, die Fachkräfte im Metallbereich suchen und offen sind für für neue Wege der Personalgewinnung. Die Maschinenbauschule bietet die Möglichkeit, dass Unternehmen zukünftige Mitarbeiter vorab kennenlernen und deren praktische Kompetenzen in der Schule getestet werden können. Um Kontakt zu den zukünftigen Fachkräften zu kommen, können sich Firmen an der Maschinenbauschule vorstellen, Ausbildungspatenschaften übernehmen sowie Ferien- oder Wochenendarbeit für Auszubildende anbieten. Interessiert ist die Schule auch an Fertigungsaufträgen in kleineren Auflagen. Hier können die Auszubildenden im dritten Lehrjahr gezielt die Auftragsfertigung mit den Unternehmen abwickeln. Die Ausbildung im Metallbereich dauert drei Jahre; am Ende winken zwei staatlich anerkannte Abschlüsse: Zum einem der Facharbeiterbrief der IHK als Industriemechaniker, zum anderen der Gesellenbrief der Handwerkskammer als Feinwerkmechaniker im Maschinenbau.

Informationen gibt es bei der Maschinenbauschule in Ansbach unter 0981 / 970 98-0 oder unter
info@maschinenbauschule.de.