1. Personalforum bietet praktische Lösungsansätze für Unternehmen

Das Thema Mitarbeiter finden und binden brennt vielen Unternehmern in der Region auf den Nägeln. Der Grund: fehlender Nachwuchs und fehlende Fachkräfte. Lösungsansätze hat das erste Personalforum im Ansbacher Bezirksrathaus geboten, wo sich Personalchefs, Ausbilder und Geschäftsführer getroffen haben. Aus insgesamt sieben Workshops konnten die Teilnehmer aus Industrie und industrienahen Dienstleistungen auswählen, außerdem gab es Zeit zum Austausch untereinander. Veranstaltet wurde das Personalforum vom Unternehmernetzwerk Fachkräfte.

Tue Gutes und sprich darüber – dieser Workshop von Markus Schneider, Geschäftsführer von Benefits Concepts in Oberhaching bei München, könnte praktisch für die Situation der suchenden Unternehmen stehen. Er zeigte, wie man mit sogenannten Benefitleistungen ein Anreiz für Mitarbeiter und mögliche Bewerber schafft. Besonders beliebt seien Einkaufsvorteile, Rabatte also unter anderem beim Urlaub, bei Mode oder Technik, so Schneider. Doch: „Nur Nutzung schafft Bindung. Wenn das Angebot viele Mitarbeiter nutzen, dann ist das Ihr Lob.“

Seit mehr als 40 Jahren sterben in Deutschland jedes Jahr mehr Menschen als geboren werden – der Nachwuchs fehlt – auch bei den Auszubildenden. Wie Unternehmer neue Wege gehen können, um dennoch ihre Stellen zu besetzen, darum drehte sich der Workshop von Mathias Neigenfind vom Unternehmernetzwerk Fachkräfte. Die teilnehmenden Unternehmer in diesem Workshop  nutzen bisher die gängigen Methoden, um an Auszubildende zu kommen: die klassische Zeitungsanzeige, über die Agentur für Arbeit, Ausbildungsmessen, Broschüren, Facebook und Mund-zu-Mund-Propaganda. Dabei ist laut Neigenfind ein guter Weg, die Azubis die eigenen Karriereseiten im Internet oder bei Facebook selbst gestalten zu lassen. „Das wirkt viel authentischer, wenn die Auszubilden das selbst machen“, so der gelernte Journalist. Außerdem sollten Unternehmen die vielen kleinen Möglichkeiten im Alltag nutzen, die auch nicht viel kosten, etwa auf dem Briefpapier. „Synergien mit anderen Unternehmen bilden, ist sehr wichtig“, findet Regina Förster, Manager Human Resources bei RKW SE in Petersaurach. „Auch um zu sehen und zu hören, wie andere das bei der Mitarbeitersuche machen. Dann kann man sich gegenseitig auch personal1unterstützen.“ Auch für Stefanie Ruf, Personalleiterin bei der Jeremias GmbH/SES Engelhardt GmbH in Wassertrüdingen, war das Personalforum eine runde Sache. „Vor allem fürs Netzwerken sind solche Veranstaltungen unglaublich wichtig“, erklärte sie. „Über den Austausch erfahre ich, wie andere Unternehmen mit dem Thema Personalfindung umgehen.“ Carsten Erck von GIMA aus Herrieden pflichte ihr bei. Sein Fazit am Ende: „Es war gut gemacht mit interessanten Workshops“ sagt der kaufmännische Leiter. „Auch die Gespräche mit den anderen Teilnehmern waren für mich sehr wichtig, um eigene Netzwerke aufzubauen.“ In einem weiteren Workshop zeigte Christian Götzner, Geschäftsführer der Valuecon GmbH in Oberhaching, wie Unternehmen Lohnkosten senken und gleichzeitig durch verschiedene Bausteine dem Mitarbeiter mehr Netto vom Brutto bieten können. Durch Einkaufsgutscheine, Internetpauschalen, Personalrabatte und Erholungsbeihilfen. „Das Benefit-Thema ist noch nicht stark verbreitet“, so Götzner. „Damit setzen Sie sich von Ihren Mitbewerbern ab.“

Das Personalforum wurde unterstützt von zahlreichen Partnern, wie dem Bezirk Mittelfranken, der Arbeitsagentur, der Business Lounge und der Wirtschaftsförderung des Landkreises Ansbach. Es ist nur eine von mehreren Veranstaltungen und es ist fester Bestandteil von vielen Einzelprojekte und Leistungen des Unternehmernetzwerkes Fachkräfte. Weitere Veranstaltungen und Internetportale kommen hinzu. Hinter dem Netzwerk stehen Unternehmen aus Industrie, Handel und Handwerk. Ihr Ziel ist es, aktiv Fachkräfte und Auszubildende zu finden und in der Region zu halten.

www.netzwerk-fachkraefte.de